Ferrania will wieder Filmmaterial produzieren

Updates füge ich hier unten an!
Als letztes Jahr im Sommer die Meldung die Runde machte, daß die Ferrania, der ehemalige Filmhersteller aus Italien wieder Filmmaterial produzieren will konnte man das kaum glauben. Ferrania stellte seit 1923 Filmaterial her, welches zuletzt unter der Eigenmarke Solaris sowie von einigen Anbietern unter deren eigenen Label vertrieben wurde ( der letzte Agfaphoto Vista – ohne das Plus – war vermutlich von Ferrania). Die Produktion von Filmmaterial wurde Ende 2008 eingestellt.

Im August meldete die filmferrania auf ihrem Blog, daß sie als erstes den Scotch Chrome 100 Film, ein Positivmaterial wieder aufleben lassen will.
Es folgten einige Diskussionen in Foren (z.B. im APUG Forum ) sowie Berichte über die Fabrik u.a. von Mirko Boedecker von Fotoimpex oder der Bericht auf Japan Camera Hunter inkl. dem Interview mit Nicola Baldini, einem der Mitbegründer der neuen filmferrania.
In diesem Interview wird der schon erwähnte Diafilm sowie als weitere Planung ein Farbnegativ Film in vielen Formaten, auch 126 (Kodak Instamatic) und 127 (seltener verwendetes Rollfilmformat) angekündigt.
Dann war es eine Weile still. Der letzte Blogeintrag ist vom November 2013 – die Vorstellung des Teams.

Im Januar berichtete nun Herr Wittwer von Wittwer Kinotechnik über seinen Besuch bei Ferrania und der Besichtigung des Werkes.
Ein Lebenszeichen der filmferrania gab es zuletzt (Stand 17.4.2014) auch auf Facebook.

Bilder mit dem „alten“ Solaris FG100 Plus
Ferrania Solaris Film


Neue Informationen und Meldungen:

Update 24.4.2014: Es gibt eine filmferrania.de Seite (noch ziemlich leer, betrieben von Wittwer)
Update 2.5.2014: Hier gibt es einen Film (auf italienisch) über die Ferrania. Sieht alles verlassen/stehen gelassen aus, so als wären die Menschen 2009 einfach verschwunden quasi weggebeamt worden :D.

Update 13.8.2014: Gerade fand ich diese Meldung von filmferrania: Mitte September soll es eine große Ankündigung („big announcement“) geben. Bis dahin gibt es Videos zur Geschichte der Ferrania. Hier das erste Video, entstanden 1940 in der Ferrania Fabrik sowie die Ankündigung der Septemberankündigung ;-).
Auch die WebSite der Firma hat vor Kurzem ein Update erhalten.

Update 4.9.2014: Filmferrania hat eine Umfrage veranstaltet. Sie wollten wissen wer noch Film benutzt, welche Formate bevorzugt werden, wie die Filme verarbeitet werden und wieviel man ausgibt und in Zukunft ausgeben will.
Die ersten Ergebnisse dieser Umfrage sind ganz interessant. Zeigen sie doch eine Breite Verwendung aller Formate bis hin zu Microfilm. Erstaunt haben mich die relativ hohen Kosten $22, die da für die Verarbeitung eines Films bis zum Endprodukt angebeben wurden. Bei mir ist es etwa die Hälfte.

Update 11.9.2014:
Geschichte der Filmferrania Teil 1: 1882-1963

Update 25.9.2014:
Es gibt ein mehr als einstündiges Videointerview.

Update 29.9.2014:
Und hier die Zusammenfassung des Interviews auf silverprint.co.uk

Update 30.9.2014:
Die Ferrania hat ein Crowdfunding Projekt gestartet um Maschinen vor der Verschrottung zu retten. Hier gehts zum Beitrag.

Gleichzeitig gibt es auf der Seite des Projekts ein paar interessante Neuigkeiten:
Eine Timeline, wie es mit der Produktion weitergehen soll wurde veröffentlicht, danach ist die Beschichtung des Film für Jan./Feb. 2015, die Auslieferung für April 2015 geplant.
Hergestellt werden soll ein 100ASA Farbumkehrfilm in den Konfektionierungen 135, 120 und Super 8 und 16mm.
Timeline:


zum Crowdfunding Projekt

.. to be continued ;-) …
sobald ich was Neues erfahre.