Tausch der CCFL Röhren LaCie Monitor

Bei einem unserer Monitore, einem LaCie 320 der mit dem BlueEye Pro kalibriert wird,  wurde zuletzt nur noch eine maximale Helligkeit von ca. 70Cd erreicht. Eine zusätzliche Überprüfung mit einem XRite i1Display bestätigte diese geringe Helligkeit. Dieser Monitor, 2007 gekauft und seither im Schnitt 8-10 Stunden täglich im Einsatz ist hardwarekalibrierbar. Er war nachdem die Sollhelligkeit (120Cd kalibriert) nicht mehr erreicht wurde einige Wochen nur noch im Büroeinsatz.
Bei einem Monitor dieser Preisklasse würde sich eine Reparatur lohnen.
Nach einer Anfrage bei LaCie bzgl. der  Reparaturmöglichkeit erhielt ich die Kontaktdaten verschiedener Reparaturservices für Monitore in Deutschland.
Ich habe alle und auch noch einige Weitere angefragt,  keiner konnte oder wollte diesen Monitor reparieren. Entweder gab es die Röhren angeblich nicht mehr oder man hatte keine Erfahrung oder ich sollte die Röhren + Schaltpläne besorgen und dann könnte man ihn evtl. für mind. 350EUR reparieren.

Nach diesen Aussagen war klar, daß ich entweder den Monitor entsorgen oder selbst einen Reparaturversuch unternehmen muss.  Es widerstrebt mir, evtl. noch reparaturfähige, gute Geräte einfach wegzuwerfen. Also entschied ich mich für einen Reparaturversuch, wenn die Ersatzteilkosten im Rahmen blieben.

Eine weitere Anfrage bei LaCie nach dem eingebautem Panel ergab, daß es sich um ein Philips/ LG LM201U05R Panel handelt.
Hier an dieser Stelle übrigens ein Danke an den Support von LaCie, der sehr schnell und kompetent weitergeholfen hat.
Die CCFL Röhren für diese Panel habe ich in Deutschland leider nicht gefunden, nur in den USA bei CCFL Warehouse waren sie zu bekommen und zwar  gleich als komplettes Kit speziell für dieses Panel .
Der Gesamtpreis von $44,95 + Versand von $12,95 + Zoll und Einfuhrumsatzsteuer von EUR 6.75 ist mehr als akzeptabel. Nach rund 4 Wochen waren die Röhren da und die Reparatur konnte starten.

Ich wunderte mich  schon öfters, daß Ersatzteile in Deutschland nicht zu bekommen sind aus den USA dagegen problemlos und trotz Zoll kostengünstig geliefert werden können. Es scheint als würden in D schneller Geräte entsorgt statt sie zu reparieren.

Ich will hier kurz beschreiben wie ich die Röhren getauscht habe,  ohne jede Gewähr, daß es so immer funktioniert. Wenn es jemand nachmacht, dann auf eigene Gefahr.

Damit der Monitor keinen Schaden nimmt und um möglichst wenig Staub auf der Arbeitsfläche  zu haben verwendete ich als Unterlagen Noppenfolie.

Zuerst wird die Rückwand entfernt, es sind 6 Schrauben 2 davon sind oben im Griff.

Nach abnehmen der Rückwand entfernt man die Metallverkleidung der Elektronik. Achtung, hier sich entweder merken welche Schrauben wo hinkommen oder einfach markieren.

Hat man die beiden Metallteile entfernt liegt die Elektronik offen. Hier sind nun die Kabel abzustecken (Pfeile).

Dann ist der vordere schwarze Rahmen abzunehmen. Er ist nur aufgeklipst, aber Vorsicht beim Entfernen das wirkt etwas zerbrechlich. Achten Sie auch auf die Leiste mit den Schaltknöfen, damit sie diese nicht abknicken wenn Sie den Monitor wieder umdrehen.

Jetzt muß die Metallplatte mit der Elektronik abgebaut werden. Sie ist mit 4 schwarzen Schrauben an den Seiten des (Rest)Monitors befestigt. Entfernen Sie die gesamte Rückseite vorsichtig.


Man erreicht eine neue Metallplatte mit einer Verkleidung. Zuerst nehmen Sie die Metallverkleidung oben ab (3 Schrauben) und klappen Sie die Platine nach oben.

Dann sind  rechts und links am Monitor 2 bzw. 3 weisse Kunststoffklammern die entfernt werden müssen. Als nächstes muss noch der schwarze Rahmen, der die Frontscheibe mit dem vorhandenen Rest verbindet abgenommen werden. Er ist auch nur eingeklipst.

Wenn Sie das alles haben, kann die Metallrückseite vorsichtig abgenommen werden. Dieses Teil besteht aus der Metallrückwand und den eingeschraubten Leisten mit den CCFL Röhren.
Jetzt sind nur noch die Röhren tauschen, die mit je 2 kleinen Schrauben befestigt sind.

Ich habe nun noch die Zwischenräume zwischen der weissen Rückfolie und dem Glassubstrat liegen abgesaugt. Der Grund: Die Folie ist durch die Hitze der CCFL Röhren an den Rändern brüchig und es waren feine Brösel abgebrochen. Beim absaugen nur die niederigste Stufe verwenden und extrem vorsichtig saugen.

Jetzt einfach alles wieder in der umgekehrten Reihenfolge zusammenbauen. Es hakt gelegentlich, da alles nur wenig Spielraum hat. In diesem Fall keine Gewalt anwenden und nach der Ursache suchen.

Nach dem Kalibrieren und Profilieren ist jetzt alles wieder so wie es sein soll.
Die ganze Reparatur hat mich von den Ersatzteilen knapp 60 EUR + ca. 2 Stunden Reparaturzeit gekostet. Ein neuer hardwarekalibrierbarer Monitor ist nicht unter 1000 EUR zu haben. Der Reparaturversuch hat sich also gelohnt.
Warum etwas gleich wegwerfen, wenn man es vielleicht noch reparieren kann.

Anmerkung: Ein Problem, welches nichts direkt mit der Reparatur zu tun hat ist jetzt aufgetreten. Der Monitor zeigt bei dunklem Monitor und dunkler Umgebung am oberen Rand einen deutlich hellen Fleck. Ich vermute, daß durch die oben schon beschriebene Brüchigkeit der Rückfolie an den Rändern Licht direkt einfällt. Dies stört bei der Verwendung hier überhaupt nicht, da es bei normaler Helligkeit nicht sichtbar ist und durch die Lage am oberen Rand selbst bei Sichtbarkeit nicht stören würde.

Update 4.1.2016: Der Monitor läuft immer noch problemlos!